CSD Frankfurt sucht ein Motto für 2020

23. Januar 2020

© CSD Frankfurt
© CSD Frankfurt

Der CSD Frankfurt, bei dem wir sowohl bei der Demo, als auch auf der Konstablerwache mit einem Getränkestand vertreten sind, sucht ein Motto für 2020.

Bis zum 8. Februar können Vorschläge mit eurem Klarnamen via E-Mail an motto@csd-frankfurt.de gesendet werden. Die Mitgliederversammlung des CSD-Vereins wird dann über das finale Motto entscheiden.

 

Hier die Motti der vergangenen Jahre:

1998: „8 Stunden Arbeit - 24 Stunden lesbisch oder schwul“

1999: „Gleiche Partnerschaftsrechte in Deutschland und Europa“

2000: „Vielfalt braucht Taten“

2001: „Lesben und Schwule gemeinsam für eine Welt der Vielfalt, Gleichberechtigung und Toleranz“

2002: „Wir haben unsere Geschichte nicht vergessen“

2003: „Antidiskriminierung jetzt!“

2004: „Gestern allein – heute stark – morgen?“

2005: „Egalité, Legalité, Homosexualité“

2006: „Keine Diskriminierung. Nirgendwo“

2007: „Unsere Chance: Zusammenhalten!“

2008: „Noch immer nicht gleichberechtigt“

2009: „Sind wir schon angekommen?“

2010: „Stolz auf unsere Vielfalt“

2011: „Einigkeit und Recht auf Gleichstellung – Art. 3 jetzt!“

2012: "Eckstein, Eckstein, musst Du noch versteckt sein?"

2013: "Habemus Homo"

2014: "Grenzen überwinden, Brücken schlagen"

2015: "Besorgte Homos"

2016: "Liebe gegen Rechts"

2017: "Bunte Vielfalt statt rechte Einfalt"

2018: "Meine Identität ist nicht verhandelbar"

2019: "Wir sind Bewegung!"