Veranstaltung

22. 1.
14:30 Uhr

Café Karussell

Indische Spiritualität und christlich-atheistische "Leitkultur"

Christlich-rationalistisches Europa hier, orientalische Spiritualität dort? Diese Kategorisierung geht an der Realität vorbei. Die westliche Welt ist heute allenfalls noch zu 50 Prozent christlich. Auch in der Geschichte war Europa nie vollständig christlich, nicht einmal während des sehr christlichen Mittelalters. An den Ideen des  heidnischen und nicht-religiösen Philosophen Aristoteles hatten christliche Kirchenlehrer heftig zu knacken und die Kirche schottete sich über Jahrhunderte durch Dogmen von als bedrohlich empfundene Denkweisen des Ostens ab – sie wurden als Ketzerei verteufelt. Die Reise der "Beatles" im Februar 1968 zu Maharishi Mahesh Yogi markierte einen medienwirksamen Wendepunkt im Interesse vor allem der westlichen Jugend an (fern-)östlicher Spiritualität. Im Gespräch mit Dr. Stephan Nagel, Religions- und Kulturwissenschaftler aus Frankfurt, wollen wir uns am Beispiel der indischen Spiritualiät der Frage nähern, wie wir von Hindus, aber auch Muslimen lernen können, ohne unseren westlichen Wertekanon verleugnen zu müssen.